Wir, die Schweizer Schützen Frankfurt am Main, sind eine Sektion der Schweizer Gesellschaft Frankfurt am Main e.V., Frankfurt am Main.

Unser Ziel ist es, die Schiessfertigkeit unserer Mitglieder zu fördern. Ebenso wichtig ist uns die Pflege der Schweizer Schützen Tradition und guter Kameradschaft unter den Mitgliedern sowie aktive, enge Beziehungen zu befreundeten Schweizer Schützen in der Schweiz, in Deutschland und im übrigen Ausland.

Mitglieder können bei uns alle in Ehren stehenden Schweizer Bürger werden, die in der Bundesrepublik Deutschland wohnen. Daneben sind bei uns auch Mitglieder willkommen, die nicht das Schweizer Bürgerrecht haben, aber ein besonderes Interesse an unserer Schweizer Tradition und dem Schiesssport haben.

Jährlich bieten wir vier Schiesstermine für das Gewehr- bzw. das Pistolenschiessen an. Die Termine sind jeweils samstags von 10 bis 16 Uhr (Gewehrschiessen) bzw. von 13 bis 16 Uhr (Pistolenschiessen).

Die Schweizer Schützen Frankfurt sind Mitglied sowohl im Schweizer Schiesssportverband (SSV – www.fst-ssv.ch), als auch im Bund Deutscher Sportschützen 1975 e.V. (BDS - www.bdsnet.de).

Das Gewehrschiessen findet auf der 300 m-Schiessanlage der Schiessleistungsgruppe Niederweimar im Bund der Polizei- und Militärschützen
(SLG-niederweimar.de) statt und wird mit von der Schweizer Armee leihweise zur Verfügung gestellten Sturmgewehren 90 und mit eigenen Karabinern 31 absolviert.

Für das Pistolenschiessen nutzen wir die 25 m-Schiessanlage mit Duellscheiben des Schützenvereins Petersberg Bechtolsheim e.V. (schuetzenverein-bechtolsheim.de).
Hier schiessen wir mit Ordonanzpistolen, hauptsächlich der
Pistole 75 (SIG P220).

Zudem organisieren wir in unregelmässigen Abständen eine Schiessveranstaltung für Familienangehörige und Freunde, das sogenannte Rütlischiessen, besuchen befreundete Schützenvereine in der Schweiz und im Ausland bzw. laden diese nach Frankfurt ein und nehmen an dem alle fünf Jahre stattfindenden Eidgenössischen Schützenfest teil.
Das letzte „Eidgenössische“, zu dem etwa 50.000 Schützen anreisten, fand
vom 18. Juni bis 18 Juli 2010 in der Region Aarau statt.

Der Schiesssport verlangt eine hohe Konzentrationsfähigkeit und eine besonnene Vorgehensweise, beides Eigenschaften, die auch im Berufsleben und im Alttag gefragt sind.Aber auch das gesellige Zusammensein kommt bei uns nicht zu kurz, zeigt es doch, dass beim Schiesssport Kameradschaft gross geschrieben wird.

Wenn Sie an uns und am Schiesssport interessiert sind und mehr erfahren möchten, würden wir uns freuen, wenn Sie sich an eine der unter „Kontakte“ genannten Personen wenden. Falls Sie neu zum Schiesssport finden möchten, stehen Ihnen eidgenössische diplomierte Schützenmeister zur Seite, die Sie an das Schiessen heranführen und Sie fundiert an den Waffen ausbilden.

Vorstand der Schweizer Schützen Frankfurt am Main

Auf unserer Generalversammlung 2015 wurde der Vorstand in folgender Zusammensetzung gewählt:

Präsident: Wolfgang Kasper (wolfgang.kasper...)
Schützenmeister: André Baumann (info...)

Aktuar:

Martin Baumann

Kassier: Britta Berger
Waffenwart:       Frieder Egli

Fähnrich:

Ursula Fehrmann

Als Beisitzer wurden vom Vorstand berufen:
Götz Nourney und Ingo Stoiber

Unsere Geschichte

Hervorgegangen sind die Schweizer Schützen Frankfurt am Main  aus den ehemaligen Tell-Schützen, einem Zusammenschluss Schweizer Bürger Ende der 50er Jahre, die noch mit Kleinkalibergewehren schossen, sich aber dem Schiessen mit Karabinern widmen wollten. Sinn und Zweck sollte es sein, die Schiessfertigkeit der Mitglieder im Sinne der Landesverteidigung zu fördern und den Dienstpflichtigen die Möglichkeit zu bieten, auch ausserhalb der Schweiz ihren obligatorischen Schiessübungen nachzukommen.

Dem unermüdlichen Bestreben von Heinz-Karl Baumann ist es schliesslich zu verdanken, dass am 30. Mai 1964 auf der Bundeswehranlage in Darmstadt nach der Genehmigung der sich sehr kooperativ zeigenden deutschen Behörden mit vier vom damaligen Eidgenössischen Militärdepartement (EMD) leihweise zur Verfügung gestellten Karabinern 31 das erste Schiessen auf die Distanz von 300 m stattfinden konnte.

Karl Bauman
Heinz-Karl Baumann 1929 - 1996

Die formale Gründung der Sektion schliesslich fand auf der Gründungsversammlung am 22. Juni 1966 statt. Erster Präsident der Schweizer Schützen war der damalige Schweizerische Generalkonsul in Frankfurt am Main, Dr. August Rebsamen.

schweizer Schützenschweizer Schützenschweizer Schützen